Zurück
Vorurteile

Ein schönes Lächeln kriege ich auch beim Online-Anbieter.

Zahnkorrekturen sind ein Eingriff im Kiefer und damit mehr als nur Kosmetik.

Schönes Lächeln, aber Zahnschmerzen

„Nur diese zwei Zähne da vorne sollen ein bisschen gerader werden, dann wäre mein Lächeln perfekt.“ Solche und ähnliche Sätze hört man als Kieferorthopäde oft. Ihr Zahnhalteapparat ist aber eine sehr individuelle und komplizierte Gesamtkonstruktion bei der man mit kleinen Bewegungen große – manchmal auch unerwünschte – Wirkungen erzeugt. Was nützt es Ihnen, wenn Ihr Lächeln auf Fotos gut aussieht, Sie aber nicht mehr richtig kauen können, weil sich die Backenzähne verschoben haben.

Jede Zahnkorrektur ist ein Eingriff im Kiefer und sollte durch einen Kieferorthopäden erfolgen, der darauf spezialisiert ist. Auch wenn es aus Patientensicht nur um kleine optische Korrekturen geht, kann es sein, dass die Ursache für die ungünstige Zahnwanderungen im Frontzahnbereich weiter hinten im Gebiss, in der Muskulatur oder im Kiefergelenk liegt. Dies muss zunächst diagnostiziert werden und ggf. müssen diese Ursachen zunächst beseitigt werden, bevor man sich um die Frontzahnstellung kümmern kann. Es müssen alle langfristigen Konsequenzen der Behandlung abgewogen und die Behandlung bedacht und kontrolliert durchgeführt werden. Gerade hier sparen manche Onlineanbieter bei den Behandlungen und unterschreiten eindeutig die zahnmedizinischen Standards. D.h. Sie haben hinterher vielleicht nur ein schöneres Lächeln – dafür ev. aber auch ständige Kopfschmerzen, Schmerzen in der Kaumuskulatur, im Kiefergelenk, beim Kauen, Atmen oder Sprechen, weil die Ursachen nicht erkannt und beseitigt wurden!

Mit Hilfe eines Handyfotos lässt sich aber der Gesamtaufbau Ihres Kiefers nicht erfassen.

Quellen zu diesem Vorurteil
  • Proffit, W.: Contemporary Orthodontics. Fields, H.W., Larson, B.E., Sarver, D.M. (Eds of 6th Ed.), Elsevier, Amsterdam 2019
  • Melsen, B. (Ed.): Current Controversies in Orthodontics. Quintessence, Chicago 1991.
  • Miethke, R.-R., Drescher, D. (Hrsg.): Kleines Lehrbuch der Angle-Klasse II, 1 unter besonderer Berücksichtigung der Behandlung. Quintessenz, Berlin 1996.

Diesen Inhalt teilen:

twitter facebook

Noch Fragen?

    Bitte E-Mail angeben, damit wir Ihnen antworten können