Zurück
Vorurteile

Trotz gerader Zähne schlägt mein Kieferorthopäde eine Zahnspange vor.

Zahnfehlstellungen sind für den Laien nicht immer auf den ersten Blick sichtbar.

Zahnfehlstellungen auf einem Röntgenbild

Zahnfehlstellungen sind nicht immer auf den ersten Blick sichtbar. Es geht nicht nur um die Stellung und Zuordnung der Frontzähne, sondern auch weiter hinten im Zahnbogen müssen die Zähne zueinander passen. Außerdem muss die Zahnstellung zur Funktion der Kiefergelenke passen. Ein Kieferorthopäde kann dies recht schnell erkennen. Manche weitere Dinge bei der Untersuchung, am Kiefermodell oder auf dem Röntgenbild erkennen, die eine Behandlung notwendig machen. Wie etwa ein im kindlichen Kiefer verlagert angelegter Backenzahn, der zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Problem darstellt, weil er noch gar nicht durchgebrochen ist.

Auch wenn die Schneidezähne nicht korrekt aufeinandertreffen, muss Ihnen als Eltern das ästhetisch gar nicht auffallen, aber das Abbeißen, das Kauen oder auch das Sprechen kann Schwierigkeiten bereiten. Auch lassen sich manchmal Müdigkeit und Konzentrationsprobleme und Kopfschmerzen bei Schulkindern auf Fehlstellungen im Kauorgan zurückführen. So werden Fehlbisse zum Beispiel von Kindern durch schiefes Kauen ausgeglichen, wodurch die Muskulatur und die Kiefergelenke falsch belastet werden können. Ihr Kind wird sich darüber nicht beschweren, denn es kennt es ja nicht anders. Die Folgen von Zahnfehlstellungen sind so vielfältig, dass viele Eltern die wahre Ursache oft nicht erkennen. Ein Besuch beim KFO kann hier Klarheit verschaffen – und wenn eine Behandlung nicht notwendig ist, umso besser!

Quellen zu diesem Vorurteil
  • Kahl-Nieke, B.: Einführung in die Kieferorthopädie. Deutscher Zahnärzte-Verlag, Köln 2019.
  • Miethke, R.-R., Drescher, D. (Hrsg.): Kleines Lehrbuch der Angle-Klasse II, 1 unter besonderer Berücksichtigung der Behandlung. Quintessenz, Berlin 1996.
  • Radlanski, R.J.: Mein Gesicht. Haare, Haut, Augen, Nase, Ohren, Knochen, Mund und Zähne. Warum sehen wir so aus. Anatomische Erklärungen. Quintessenz, Berlin 2016.
  • Radlanski, R.J.: Über die Notwendigkeit kieferorthopädischer Behandlungsmaßnahmen.
    umwelt-medizin-gesellschaft 28 (2015) 181-185.
  • Subtelny, J.D.: Early Orthodontic Treatment. Quintessence Publ. Co., Chicago 2000.
  • Van der Linden, F.P.G.M.: Facial Growth and Facial Orthopedics. Quintessence Publ. Co. Inc., Chicago 1986.
  • Van der Linden, F.P.G.M.: Development of the Dentition. Quintesscence Publ. Co. Inc., Chicago 1983.

Diesen Inhalt teilen:

twitter facebook

Noch Fragen?

Bitte E-Mail angeben, damit wir Ihnen antworten können