Zurück
Vorurteile

Mit so vielen Kontrollterminen wollen Kieferorthopäden doch nur Geld verdienen.

Um das gewünschte Ergebnis zu bekommen, sind regelmäßige Kontrollen notwendig.

Kontrolltermine beim Kieferorthpaeden im Kalender markieren

Bei den meisten kieferorthopädische Behandlungen verläuft dabei alles wie gewünscht, doch es kann auch, wie bei jedem medizinischen Eingriff, zu Komplikationen kommen. So können bei einer festen Zahnspange unter den Drähten Druckstellen entstehen, die sich entzünden können. Daher müssen die Drähte regelmäßig kontrolliert und gewechselt werden. Auch kann das Haltegewebe der Zähne anders reagieren, als geplant, das heißt die Zahnverschiebung läuft nicht wie gewünscht. Auch in diesen Fällen muss der Kieferorthopäde umgehend reagieren können. Dabei ist die Mithilfe des Patienten gefragt. Nimmt er die Kontrolltermine regelmäßig wahr, kann er die Behandlung aktiv unterstützen. Bei festen Zahnspangen sollten Kontrolltermine je nach Notwendigkeit alle 3 bis 8 Wochen wahrgenommen werden, bei herausnehmbaren Zahnspangen ungefähr alle 8 Wochen.

Quellen zu diesem Vorurteil
  • Proffit, W.: Contemporary Orthodontics. Fields, H.W., Larson, B.E., Sarver, D.M. (Eds of 6th Ed.), Elsevier, Amsterdam 2019
  • Graber, T.M., Swain, B.F.: Grundlagen und moderne Techniken der Kieferorthopädie. Quintessenz, Berlin 1989.
  • Graber, T.M., Eliades, T., Athanasiou, A. E.: Risk Management in Orthodontics: Expert’s Guide to Malpractice. Quintessence Publ. Co., Chicago 2004.

Diesen Inhalt teilen:

twitter facebook

Noch Fragen?

Bitte E-Mail angeben, damit wir Ihnen antworten können